2nd face – Nemesis

The-E-Blog Dark Electro, EBM, Industrial

Endlich ist es soweit, seit dem WGT EBM Warm-Up 2016 brenne ich auf diese Scheibe. Da habe ich 2nd face das erste mal Live gesehen und auch das erste mal von dem Projekt gehört. Seit dem nagt die Vorfreude an mir auf Nemesis. Mastermind Thorn (Vincent Uhlig) nennt seinen Sound selbst Modern Industrial. Völlig egal ist, wie ihr es nennen werdet, eine Offenbarung ist dieses Erstlingswerk für mich sowieso. Wer es klassisch liebt… Also Bands wie Front Line Assembly und andere all zu gern in seine Gehörgänge lässt wird sich hier die Augen reiben. Minimal in der Struktur, Brachial in den Sequenzen, breite Soundscapes zum verlieren. Nemisis kommt wie die gerechte Strafe Laut und Hart, zerrt dich aus dem hier und jetzt und schleift dir die Sünden vom Fleisch. Die verzerrte Stimme ist Kettenrasseln und die Säge an den Nerven zugleich.

Das beschreibt was ihr hören werdet auch nur zur Hälfte. Zur Perle wird es durch den Konsequenten Einsatz von Analogen Synthies, keine Laptopware, keine Soundsoftware… Maschinen aus 4 Jahrzehnten mit Tasten, Reglern, und Knöpfen zum Anfassen. Das ganze dann noch so Herrlich verarbeitet das man meint die Scheibe käme aus nem Pro Studio…Nein auch dafür zeichnet Thorn verantwortlich.

Schon der Opener der CD Instinct regelt die Raumtemperatur auf unter Null Grad bevor es dir stampfend die Tür eintritt und dir eine verzerrte Stimme einen noch kälteren Hauch in den Nacken legt.

Die Laufzeiten der Tracks mögen dem einem oder anderem lang erscheinen, aber nicht beim hören. Da kommt an keinem Punkt lange Weile auf, keine Tracks die nur gefüllt sind. Den Sound lebendig, organisch halten ohne sich ständig zu wiederholen. Eine ganz große Stärke von 2nd face. Du hörst Einflüsse ohne Ende ohne das es eine Kopie oder Abklatsch ist.

Nemesis

Nemesis

  • 1. Instinct
  • 2. Movement
  • 3. Divine
  • 4. Mindlapse
  • 5. Nemesis
  • 6. Deathspread
  • 7. Weapon
  • 8. Brother
  • 9. 1st Of His Name
  • 10. Now You Can See
  • 11. Punisher
  • 12. Insanity

Nemesis Tracklist

Divine dürfte die Clubs befeuern und auf den Tanzflächen für ordentlich Bewegungsdrang sorgen mein erster Anspieltipp. Shouts wie Hammerschläge auf einer absolut treibenden Nummer mit Tiefe und Sphäre. Man hört aus jedem Track den Willen einen absolut eignen Sound zu entwickeln der nicht ist wie sondern 2nd face in deine Stirn brennt.

Mindlapse & Now can you see zeigen beeindruckend die Wandlungsfähigkeit und das 2nd face mit allen Tempi umgehen können und dennoch ein klares Gesicht behalten. Auch das Tipps zum Anspielen. Nach Hits zu suchen ist sehr schwer die ganze Scheibe dürfte Fanherzen erreichen und ein jeder dürfte einen Track finden der in die Beine
geht oder die Augen zum schließen animiert.

2nd face – Livepics

Alle Bilder ansehen

Deathspread geht tief in die Magengrube, beginnt sphärisch, treibt Dich, lässt dir keine Luft… Wenn Musik Bilder schafft im Kopf und 2nd face tragen sich ein in die Liste derer die Sound zu Bildern wandeln, die Gefühle transportieren, die Zustände intensivieren. Abgründe und Absurditäten. Erschienen ist Nemesis auf dem kleinen Label Dependent Records worüber ihr die Scheibe auch ordern könnt. Ein ganz großer Wurf und was man hier selten liest… Respekt und Hut ab! sagt The-E-Blog die Scheibe Überzeugt und ist seit langem ein Lichtblick. Hier besteht Kaupfpflicht!

The following two tabs change content below.

The-E-Blog

Chef des Hauses bei The-E-Blog
Live Fotograf, 360° Videofreak und Webmaster des E-Blog
The short URL of the present article is: http://www.purzls.net/EoK66