Human Steel – Year01

The-E-BlogEBM, Electro-Punk

Nachdem sie den Winter Stomp zu Kassel beehrten haben sie nicht lange gefackelt und eine neue Scheibe unters Volk geworfen. Die aus Polen stammende Combo Human Steel startet mit Year01 in den Frühling. 2007 ürsprünglich als „Lindstorm Project“ enstanden sind Human Steel jetzt schon einige jahre am Werkeln und in der Szene auch keine unbekannten mehr. Über Youtube Videos dürfe bereits einiges an Material bekannt sein. Einige dürten auch das bereits 2011 erschienene Album Crankshaft Crash kennen. Aber wer steckt denn da so genau dahinter? Wojciech „Lindstorm“ Gierowskivoice, synths, lyrics, samples, drums, arrangement und Aleksander Czekańskidrums, arrangement aus GŁUBCZYCE um genau zu sein.

year01

Das Album ist als Bandcamp Release erschienen und kann auch da bezogen werden.

10 Tracks warten drauf Entdeckt und gehört zu werden von euch. Das Album ist ein klassischer Genremix mit Einflüssen aus allen Ecken, Old School, Elektro Punk, aber auch Pop Elemente sind zu finden. Das ganze sehr gut und Tanzbar umgesetzt, gut gemastert und als Release gebündelt. Steel Hammer gleich nach dem Introtrack 01 stellt die Marschrichtung schon mal klar…Vorwärts mit Druck und New Beat lastigen Sequenzen und Drums.

Human Steel - year01

Human Steel – year01

  • 1. 01 04:10
  • 2. Steel And Hammer 04:00
  • 3. Planet Sun 05:24
  • 4. Warning! 03:12
  • 5. Utilization 04:34
  • 6. Orangensaft 04:31
  • 7. Autobahn 04:00
  • 8. Behind The Walls (Space Punk Version) 03:19
  • 9. UFOs Exist 04:28
  • 10. Outer Space 06:01
Human Steel - year01 Tracklist



Sehr Abwechslungsreich ist year01 geworden und zeigt Entwicklung. Es wird nicht mit Einflüssen gespart um modernen, Tanzbaren Sound zu machen der zwischen EBM und derben Pop wandert und nicht langweilig wird. Ans Ohr legen möchte ich euch Utilization was feines für die Dancefloors und zum abbauen überschüssiger Energie. Auch auf Deutsch ist was dabei… Orangensaft mal was spaßiges zwischen durch lockert auf und stellt eine Hommage an den Old School dar. Der Track wurde bereits im Vorfeld als Promo veröffentlicht und ist auf YouTube zu finden. Und um da noch einen drauf zu setzen haben sie nen Titel vertont den so schon mal irgendwoher gehört haben…Nur auf die heutigen Geschwindigkeiten auf der eben selbigen angepasst….Die Autobahn. Das ist auch keine 20 Minuten Rundfahrt man kommt hier in genau 04:00 Minuten ans Ziel 😉

Auch die Lust am Experiment ist vorhanden und wird ausgelebt dazu solltet ihr euch mal Ufos Exist sehr minimal fast nur über Samples zusammen gesetzt ist. Ein Remake ist auch zu finden Behind the Walls in der Space Punk Version.

Alles in allem ne Reife Scheibe die ihr haben solltet!

The following two tabs change content below.
Livefotograf, 360° Video Fanatiker, Blogger, Webmaster & Designer des E-Blog. Wenn ihr mich auf Konzerten irgendwo seht keine Scheu quatscht mich an 😉

Neueste Artikel von The-E-Blog (alle ansehen)