Amnistia – Black Halo

The-E-Blog EBM Kommentar schreiben

Aus dem Hause Amnistia ertönen neue Klänge in die elektronische Welt und wollen gehört werden! Alles neu im Frühjahr? Alles neu nicht aber vieles durchaus anders. Mann will es ja kaum glauben aber es ist bereits das 6. Studioalbum der beiden. Bedeutet im Umkehrschluss das man etwas genauer hin hört wenn man die Ansprüche beider an elektronische Musik kennt.  Das sie immer wieder für Aufhören sorgen ist kein neues Phänomen. Tiefsinniger Dark Electro, der immer Facettenreich, Einflussreich und dennoch klar Amnistia war, ist einer der Messlatten an dem sich Black Halo messen lassen muss. 

 

Nach dem ersten durchlauf muss man sagen Black Halo ist ein Füllhorn an Einflüssen, Nebentönen, Samples die man Schichtweise entdecken muss. Keine Musik zum neben her laufen lassen, da erfasst man nur die Hälfte. Eher ein Werk mit dem man sich bei einem guten Getränk mal ne Musestunde teilt, oder zwei, und das ganze mal richtig auf sich wirken lässt.

Abtauchen in den Sound und schauen was es mit dir macht. Black Halo ist auf verschiedene Arten sehr verstörend, während im Sound immer wieder weiche Pop Elemente eine zum Teil helle Atmosphäre schaffen, verdichtet sich der gleiche Track nur Sekunden später zu ner düster - schweren Melange die über Tinos treibende Stimme immer tiefer in die Magengrube drückt. Handwerklich großes Kino, und da wrden sie immer besser auf dem Feld. Es sind kleine Soundtracks, die viel tiefe, Fläche bereit halten. Viele Untertöne neben dem eigentlichen Thema. Das mag beim  Lesen jetzt eventuell so rüber kommen als sei es verspielt oder gar Unsortiert. Bei weitem nicht. Kunst ist es diesem Gemenge die richtigen Lautstärken zu verpassen und sie in Harmonie zur Disharmonie zu bringen und das gelingt Amnistia wieder mal auf wunderbarste Weise.

Verdammt reife Scheibe die sowohl in den Clubs wie auch auf den Kopfhörern zu Hause bestens funktionieren dürfte. Nicht nur Soundtechnisch, Texte Freunde... Auch hier ist Amnistia eine der wenigen Bands die den Weg weg gehen vom klassischem Genre, sich Themen aus der aktuellen Zeit nehmen und sie zu dunkler Materie verarbeiten. Und das macht vieles aus, man geht nicht mit Erwartungen an die Scheibe bzw. hat "Vorahnungen" oder nen "Sound im Ohr". Neues von Amnistia will immer entdeckt werden. Hier läuft Black Halo seit Tagen immer wieder rauf und runter und ich Entdecke immer noch das ein oder andere Überhörte.

Das Gesamtwerk ist verdamt stimmig und man erkennt Amnistia sofort und entdeckt zeitgleich neues. Es ist vielschichtig, spielt mal mit Melodie, mal mit Härte, mal mit Orchestralem Charme und findet sich auf den Punkt düster zusammen. Das Dark Electro auch ohne Schrei Orgien auskommt und dennoch verdammt viel Atmosphäre liefern kann, ohne überharte Bassfrequencen die mehr zerfetzten als Transportieren, zeigt Black Halo mal wieder sehr Eindrucksvoll. Ganz klare Kaufempfehlung an die jenigen die Dark und mit Köpfchen mögen, die Inhalte suchen, Emotionen tanzen wollen. Starke Scheibe für den Frühling und bereichernd für das Jahr! Ich bin begeistert und sage... Kauft leer die Bude, es wird nur 300 geben als Hardware. 

 

Amnistia - Black Halo (2019)
Buy Black Halo @ Poponaut
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: