Dawn

Amnistia – Dawn

The-E-Blog Dark Electro, Experimental Electronics Kommentar schreiben

Dawn entfacht die kalte Verzweiflung in Dir. Ein nicht still stehendes Maschinenwerk und anscheinend nicht enden wollende Kreativität zeichnen ja die Truppe um Amnistia / MRDTC schon länger aus. Ob es der Anspruch an Musik an sich oder das Wie man es an den Fan bringt ist, ist gleich, beides Güter die in beiden Projekten sehr Hoch gehandelt werden. Und wieder einmal lassen Sie sich nicht lumpen und werfen ne Doppel CD prall voll unters Volk.

Amnistia – Dawn

Auf der Bühne wie im Sound, sie passen in keine Schublade… Amnistia… Auf der Bühne stehen sie wie sie sind… Kein Make Up, kein Blut, keine Effekthascherei… Straighte Jungs die ihren Sound dar bieten… Übertragen kann man das auch auf Dawn

[envira-gallery id=”12259″]

Ein kurzes verstörendes Intro Init6 leitet das mittlerweile 5. Studioalbum ein. Ein Spiegelwerk an Sounds, Experimenten und gnadenlos Dunkler und Kalter Materie… Ich sag euch gleich das könnte somit das stärkste Amnistia Album sein was bisher da war. Keine Kompromisse, Experimente im Sound werden bis zur Ekstase verwendet. Tino schreit sich den Kehlkopf wund und vieles vieles mehr… Schon der erste Track Bursting into Life stellt das Eindrucksvoll klar… Mechanisch, treibend, Stampfend und dennoch mit so vielen Feinheiten bespickt das man fast nicht satt wird beim hören. Das soll bei ner Laufzeit von 6:55 was heißen… Tanzflächendrescher der ab sofort willige Clubs mit Zappelfreudiger Klientel sucht… Der dürfte bestimmt auch die eine oder andere Chart Liste in Radio Shows der Szenesender stürmen.

Mirror Spiegel die sich immer wieder zwischen die Tracks setzen und Abbilder verzerren oder Spiegelverkehrt die Realität wieder geben. Spiegel der Seele, des inneren, dessen was man nicht sieht… Dawn der zweite starke Track der einen absolut gefangen nimmt und mit seiner Energie zum verlassen des hier und jetzt zwingt. Abyss in den Abgrund, des Todes?, des Wahnes?, deines Ichs? und wieder triffst du auf Spiegel wovon keiner dir die Wahrheit sagt sondern dich nur zum nächsten Spiegelsaal führen. Es ist wieder eine Eindrucksvolle Rundreise durch Emotionen, Mind und allen sich darin befindlichen Abgründen.

Spiegel allein sind Vielschichtig, sie zeigen vieles was uns sonst verborgen bleibt. Nicht nur der Spiegel als greifbares Objekt auch Metaspiegel, die Zerrbilder und Abgründe widerspiegeln. Das ist Dawn im ganzen, ein kaltes, verstörendes, dein Bild vom selbst immer wieder zerreißendes Etwas… Das an dir nagt, immer und immer wieder.

Wer dem folgen kann, der sei Eingeladen auf eine Reise durch Chaos das geordnet werden will… Amnistia zeigen auf Eindrucksvolle Art das Ausruhen auf erreichtem oder bereits erledigtem absolut nicht in Frage kommt… Man spürt die Sucht nach neuen Sounds, diese neu miteinander zu verweben und dabei gepaart mit guten Texten stimmige in sich geschlossene Werke zu erschaffen.

Echoes und Green Eyed Monster sind mal noch wärmstens zu Empfehlen. Gerade zweiteres ist ne geil verstörende Geschichte. Da wäre wir auch schon bei der CD 2 die, wie immer, das Mix Material bereit hält. Da reicht sich aber auch wieder mal die Klinke in die Hand das es nur so rauscht im Wald. Serpents, NZ,Les Berrtas,Formalin und Logikfehler um nur einige zu nennen. 16 mal durch den Mixer oder die Rework Maschinen gejagtes vom feinsten warten darauf entdeckt und in den DJ Höllen verbraten zu werden…

Fazit

Eine Doppel CD die man haben muss wenn man Amnistia Fan ist, wenn man noch kein Fan ist…Dann ebenso! Dann ist das wohl die Überzeugendste Art überhaupt neue Fans zu gewinnen. Keine platten Texte, keine herumreiten auf Genreeigenheiten sondern klarer, frischer Dark Electro der in keine Schublade passt. Abwechslungsreich, Vielschichtig, Musik fürs Hirn. Experimentelle Sounds und Sequenzen graben tiefe furchen in das Gesamtwerk.. Dawn hinterlässt spuren wenn man es einmal als ganzes genossen hat! Kaufzwang!

Share

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments