Blog
April 17, 2013

Die „klangSYTNHese“ : elektronische Musik im historischen Gemäuer


Featured image for “Die „klangSYTNHese“ : elektronische Musik im historischen Gemäuer”
Image

Am 20. April spielen 5 Bands live in der Burgkapelle / Schon die vierte Auflage des Events

Plattenburg. Freunde der eher alternativen, dunkel-elektronischen Musik kommen am 20. April ab 19 Uhr auf der Plattenburg wieder voll auf ihre Kosten. Bereits in der vierten Auflage präsentiert Burgbetreiber René Günther die „klangSYNTHese“. Insgesamt fünf Bands aus ganz Deutschland konnten dafür engagiert werden.

Logo

Logo

Möchte man Kategorien für die Musik der Bands nennen, dann sind das wohl diese: Synthpop, Dark-Wave, Electronica, Dark-Pop, EBM und Spoken Words.
Eingängige Melodien, nachdenklich stimmende, gesungene Texte und gesprochene Worte, sphärische Klänge, Tiefe, Hoffnung, Endzeitstimmung, Melancholie und Romantik – all das im Gewand feinster elektronischer Musik – mal ruhig, mal melodisch, mal krachend und stampfend. All das erwartet die Gäste bei diesem einzigartigen Event an diesem einzigartigen Ort.
Mit dabei sind in diesem Jahr „Seelennacht“ (Stuttgart), „Synthlabor“ (Berlin), „Traumtanz“ (Cottbus), „Wort-Ton“ (Wittenberge) und „Chrom“ (Düren/Nordrhein-Westfalen).
Die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe entstand „fast spontan“, wie René Günther erzählt. Gemeinsam mit dem Wittenberger Musiker Sven Wendelmuth („Wort-Ton“) wurde die Idee geboren und so gab es seit 2010 in jedem Jahr eine „klangSYNTHese“.
„Von Anfang an kamen neben Gästen aus der Region auch viele Besucher aus ganz Deutschland“, freut sich Mitorganisator Wendelmuth. Musikliebhaber zum Beispiel aus Nürnberg, Niederbayern oder Eckernförde scheuten die vielen Kilometer zur Plattenburg nicht. Und auch in diesem Jahr werden die Fans der ersten Stunde wieder dabei sein. „Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit viel Musik, guter Stimmung und sicherlich frühlingshaften Temperaturen“, so Burgherr René Günther.
Tickets und weitere Informationen gibt es direkt im „Burgkeller“ unter: Telefon 038791 – 568225.

Und hier nun einige Infos zu den Bands:

CHROM Das sind CHRis und tOM aus Düren und die beiden sympathischen Musiker sind in der Szene lange keine Unbekannten mehr. CHROM stehen für die effektive Synthese aus Synth Pop, EBM und Club-Electro, will heißen: satte Beats, durchdringende Bässe, garniert mit Ohrwurm-Melodien.
www.chrom-music.com

WORT-TON lädt ein, auf eine musikalisch-lyrische Reise in Seelenwelten und Gedankenmeere. Dabei spricht er seine eigenen Gedichte zu elektronischer Musik. Die ist mal melancholisch, dann wieder tanzbar. Nicht nur für Anne Clark Fans eine mehr als spannende Kombination.
www.wort-ton.de

TRAUMTANZ Die drei sympathischen Musiker Mario, Enno und Lene aus dem Süden des Landes Brandenburg lassen sich kaum in Schubladen stecken. Aber eines ist klar: hier treffen meist treibende Beats auf feinste Synth-Melodien mit kraftvollem Gesang, mal männlich, mal weiblich, mal im Duett. Tanz Deinen Traum. www.traumtanz.biz

SYNTHLABOR & Freunde – Klänge und Sounds der Weite, der Phantsie, der Ruhe, der Sehnsucht. Musik, die in andere Dimensionen verführt. Und dazu die wundervolle Stimmen der Special Guests. Musik zum Träumen und Eintauchen in eine ganz andere Welt. Doch Synthlabor wird auch mit tanzbaren Songs und spannenden Coverversionen überraschen.
www.synthlabor.de

SEELENNACHT Die Songs von Marc Ziegler und Matthias Lasowski laden ein in eine Welt voller Melancholie und Romantik. Härteres und ruhigeres Material, in eingängigem & düsterem Stil, vereint dabei Tanzbarkeit und Atmosphäre. Dark Electropop vom Allerfeinsten.
www.seelenacht.com

Es sind keine Kommentare vorhanden. Sei der erste!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments