Familien XV Treffen – Samstag

The-E-Blog EBM, EBM Familientreffen, Events & More Kommentar schreiben

Normalerweise würde an der Stelle ein Text kommen der den Samstag oder ein Teil des Tages hier in Worten zusammenfasst. Das kommt diesmal im Teil wo ich sonst das Fazit des FT platziere, also nach allen Bildern.

Dieses Jahr möchte ich die Stelle nutzen um einmal ein paar Dinge anzusprechen die euch wie uns aufgefallen sind.

Am Samstag wurde uns sehr deutlich gemacht das wir an der Situation der Rettungswege speziell im Bereich des langen Weges am Platz vorbei, nacharbeiten müssen. Der Vorfall zum Kornlauf hat deutlich gemacht wie wichtig es ist das im Falle des Falles ein RTW den ganzen Weg befahren kann. Das Nadelöhr bilden hierbei die Lichtmasten direkt am Weg. 

Es wird derzeit eine Möglichkeit geprüft was die Lichtmasten betrifft, aber dazu mehr sobald da alles geklärt ist.

Zweiter Punkt: Wohnmobile / Wohnwagen. Es werden jedes Jahr mehr, nur der Platz wächst nicht mit. Wir werden uns die Situation noch mal genau ansehen und uns überlegen wie wir im Bereich wo die WoMos stehen, reagieren können. Dass wir die Fläche oberhalb, die meist noch bezeltet wird, dann für WoMo reservieren, ist eine Möglichkeit die wir prüfen und auch die Möglichkeit Besucher dazu anzuhalten in dem Bereich etwas Platzsparender aufzubauen. Es tut uns leid das einige dieses Jahr nicht auf den Platz konnten mit den Fahrzeugen aber auf die Masse waren wir einfach nicht vorbereitet.

Sinnvoll wäre eventuell auch ein Limit an WoMos zu setzen und eine WoMo Anmeldung einzuführen, das wir bereits im Vorfeld klar kommunizieren können wieviel Plätze noch da sind und ab wann kein WoMo mehr auf den Platz kann. Da das aber auch wieder organisatorische Dinge verursacht, müssen wir im Team prüfen, was da wie zu machen ist.

Bei einer WoMo Anmeldung, muss ja ab Door Opening jemand von der Crew da sein, um euch einzuweisen. Das bedeutet auch dass wir das Door Opening dann konsequenter durchsetzen müssen, was fast unmöglich ist aufgrund der Örtlichkeit und Nutzung des Platzes. Die FT Crew ist nicht unendlich und jedes Jahr auch anders aufgeteilt, wegen Job, Privat etc. Wenn wir da eine Lösung wollen die Bestand hat, muss auch der Faktor bedacht sein, um Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Die PA Anlage: Die Idee war gut, das Ergebnis... Mittelprächtig. Das Scheppern des Bühnendaches war dem Aufbau der Subwoofer geschuldet. Es war das erste Mal das diese Komplett im Bühnengraben waren. Die Lektion haben wir verstanden und werden darauf auch reagieren. Es war damit in der ersten Reihe wirklich kein guter Sound, da das Scheppern überdeutlich zu hören war und von vielen als störend empfunden wurde.

Was die Gründe für die Aussetzer der PA waren müssen wir selbst erstmal im Gespräch mit der Technik klären. Klar, gefällt es uns auch nicht, wenn Bands auf der Bühne heiß auf ihre Show sind und das Ding verpufft weil die Anlage streikt. Hilft nur eine genaue Analyse des Problems und keine Meckerorgien. Wir haben da auch schon Lösungen gefunden.

Uns sind im Verlauf des Festivals noch ein paar andere Ideen gekommen zum Thema Versorgung und Essen, wie eventuell auch vorn bei Charlie im Zelt etwas satt finden zu lassen. Wie gesagt, Ideen, die wir im Team erst mal besprechen müssen, um zu sehen wie es organisatorisch passt.

Einen Kritikpunkt von euch konnte ich, hoffentlich, dieses Jahr etwas kleiner machen, und zwar das Kritik nur schwer bei uns landet. Dem ist nicht so, wir verfolgen eure Kommentare, lesen eure Beiträge. Nur die Zeit zu jedem Ausführlich was zu schreiben, hat keiner.

Ich denke, wenn die Ankündigungen und Vorbereichte zum FT 2020 Online gehen, kann ich zu allen Punkten schon Aussagen machen und euch erklären wie wir auf diese Dinge reagieren werden. Meine Aufgabe ist es, euch in Zukunft über solche Dinge zu informieren, kann ich da etwas allein Entscheiden? Nein! Ich bringe diese Dinge nur dem Team zu Gehör und wir entscheiden gemeinsam was zu tun ist.

Es braucht also auch etwas Zeit, bis das nächste Meeting stattfindet, wo wir solche Themen Ansprechen können. Gebt also auch uns die Möglichkeit, zeitlich, Kritik in Taten umzusetzen. Das passiert nicht in den ersten Wochen nach einem FT, sondern in der Zeit wo wir die Planung für das kommende FT richtig Anlaufen lassen.

Das zu organisatorischen Dingen. 

Der Samstag war eben dieses Jahr etwas anders und leicht überschattet vom Kornlauf. Ich selbst hab ne ganze Weile gebraucht, bis ich wieder auf dem Level war und Stimmung wie Durst auf FT Niveau angekommen sind.

Aber wie ich aus dem Krankenhaus Halle verhöre, befindet sich Christian auf dem Weg der Besserung, eine zweite OP konnte, bis jetzt, vermieden werden. Ich drücke alle Daumen das er schnell wieder fit wird und, egal wie, auf Krücken, nächstes Jahr wenigstens dabei ist. Die Familie denkt an Dich und ich schau täglich, wie ich zeit finde, über dein Profil und check was es neues gibt.

Familien XV Treffen

Samstag

Das Finale war angebrochen, und die Hauptbühne noch mal Sammelpunkt für alle die noch Kraft hatten sich zu bewegen. Für Bewegendes war ausreichend gesorgt an dem Abend. Den Auftakt machten Wülf7 aus Belgien. Die schlagzahl gleich mal hoch ansetzen das die Beine warm und die Becher leer werden. 

Wülf7 - Alle Bilder @ Flickr

Zeit für etwas Power aus Österreich. NZ Live war angesagt und damit die erste Drcukwelle des Tages. Viel Bewegung auf dem Beton. Kein Wunder, ihre absolute Old School Power versetzt Alt wie Jünger in Tanzlaune. Tanzalarm!

NZ - Alle Bilder @ Flickr

Und noch mal Belgien. Stin Scatzor konnten es sich nicht verkneifen den vielen Landsleuten hinter her zu reisen. Und wenn man schon mal da ist, kann man auch gleich mal ne elektronische Kante in die Menge brettern. Haben sie auch getan und schön wars. 

Stin Scatzor - Alle Bilder @ Flickr

Das keiner sagen kann auf dem FT gäbe es nichts zu poppen. Elegant Machinery poppten uns mal so richtig. Synth Pop Helden aus Schweden und viele haben es sichtlich genossen. Der beweiß das Abseits Musik immer geht auf dem FT!

Elegant Machinery - Alle Bilder @ Flickr

Das Wort Abriss ist dieses Jahr noch zu wenig benutzt wurden. Also der richtige Zeitpunkt für Johan van Roy mit Lescure 13 den Hammer kreisen zu lassen. Einmal mit Druck vor die Fresse bitte und Abtanzen bis zum Sauerstoffmangel. Immer wieder geil!

Lescure 13 - Alle Bilder @ Flickr

Jäger 90 war dieses Jahr als Jagdgeschwader 90 auf der Bühne und Thoralf hatte statt dem üblichen Drummer mehrere Flügelmänner auf der Bühne. Das einfach nur aus Showgründen zu tun ist natürlich verschwendung. Der Anlass dafür war, das Alex mal eben Frontal 40 Jahre alt wurde. Mein Beileid an dieser Stelle! Das schöne ist Alex, du musst dir keinen Kopf mehr machen wegen irgendwelchen "Ü" Partys, jede Party ab U 100 ist ab sofort dein Tummelplatz. 😀 Alles Gute von hier aus und viel Glück im neuen Jahrzehnt. 

Jäger 90 - Alle Bilder @ Flickr

Das Finale bestritten Deutsch Berittene Spetsnaz. Leider hab ich davon kein Bild machen können. Der Regen war zu dem Zeitpunkt zu stark und die Kamera wie Objektive hatten auch schon genug geschluckt zu dem Zeitpunkt. Die Technik kann nen leichten Regen ab, aber auf dauer muss was drüber und ich hatte nichts dabei an dem Abend. Sorry dafür, ärgert mich selbst am meisten. 

Im Zelt sorgten Retronaut und Paradroid noch für Abriss und trockneten die Klamotten mit Beats und Bass.

Das war sie, die 15. Und ich fand sie geil, intensiv, genau Richtig und nicht schlechter oder besser als andere Treffen zuvor. Ja Kritik am Line-Up kann man üben sollte aber wissen das das FT Team lieber den Flair, die EBM Szene und ihre Musiker und Künstler in den Vordergrund rückt. Ich fand das Line-Up genau richtig, so International war es selten. Das FT konnte EBM aus anderen Breitengraden präsentieren, die Künstler der Bands viele gute und wichtige Kontakte knüpfen. 

Und die Urgesteine des Treffen sind eh wegen der Familie auf dem Platz, man vertraut dem Veranstalter, das schon eine Kapelle dabei sein wird, die das Tanzbein zum zucken bringt.

Der Flair auf dem Platz war wieder mal einmalig. Wohlfühlen auf hohem Niveau. Alle beteiligten von Feuerwehr bis Toilette haben ihr bestes gegeben und wieder allen Dank verdient! Ihr seit immer noch Härter als wir alle und das müssen Wir neidlos anerkennen. 

Ich hab es wieder genossen wie einen Urlaub, auch wenn es keiner war. Jetzt ist wieder schwelgen in Erinnerungen und Vorfreuen auf ein neues Jahr angesagt. 

Die Sucht kann man etwas lindern wenn man Daniel´s Stomps in Kassel mal besucht oder Melanie Römers 30 Jahre Old School. Ansonsten Danke für eure Reaktionen auf alles was der E-Blog verzapft. Und bis bald, irgendwo vor einer Bühne!

Share
  • 287
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    287
    Shares
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: