Zweite Jugend – Elektronische Körpermusik

The-E-Blog EBM Kommentar schreiben

Nach 3 Jahren Abstinenz vom Studio, aber dafür um so mehr Live Gigs und ein Release von Combat Copmany, melden sich Zweite Jugend zurück um den das Frühjahr mit Beats und Synthi Lines zu berreichern. Wirklich Abwesend waren sie dem Studio nie in den 3 Jahren wurden Ideen gesammelt, Texte verfasst und der Rahmen fürs neue Album gefunden. Das Live Feedback von den Konzerten und Touren ist da natürlich die beste Motivation. 

Elektronische Körpermusik wird es namentlich heißen und bewegt sich am echten Old Shool Rand. Einflüsse aus dem Roots Punk, NDW und die minimalistische Haltung stehen klar im Vordergrund. Nichts desto trotz ist im Vergleich zu Liebe ist Luxus einiges passiert. Die Einflüsse haben etwas mehr an Bedeutung gewonnen ohne dem Gesicht Farbe zu nehmen.

Es ist facettenreicher wie Liebe ist Luxus ohne das auch nur ein Track überladen wirkt. Etwas mehr Melodie ohne das es zu poppig oder zu Fremd wirkt. Eine breite Palette an Elementen ist zu hören die absolut stimmig miteinander verwoben wurden und dem ganzen ordentlich Tiefe verleihen. Wer Elekronische Musik im Stile von DAF mag ist hier bestens augehoben. 

Ihr könnt dem Prozess des Releases im übrigen mit verfolgen. Die beiden haben ein YouTube Video erstellt das bis zum Release immer weiter wachsen wird und Snippet für Snippet euch eine Vorschau geben wird. 

Und wer glaubt Old School sei nur eine Marke die man irgendwo rauf macht damit ein Elektronisches Release etwas mehr her macht... Ist hier an der  falschen Adresse  Zweite Jugend lebt die alte Schule immer wieder richtig aus, macht wenig bis keine Kompromisse dabei. Einflüsse werden angelenht an die frühren Jahre und stimmig verarbeitet, stellen somit immer eine Hommage dar und verzerren das gesamt Bild keinen Millimeter. 

Die analogen Drums die im Studio wie Live eine tragende Rolle spielen machen das Klangbild wieder extrem greifbar, keine Synthese in den Beats. Klarer Kauftipp sobald es draußen ist. Termin ist der 01.03.2019 und zu haben sein wird es bei Brandsatz Records sowie allen gängigen Online Quellen.

Eine kleine Vorschau auf das Album gibt auch der erste Videoclip der bereits zu bewundern ist. Leah und Alissa. Alle anderen Snippets findet ihr oben in der Playlist.

Brandsatz Record Store
Share
  • 21
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    21
    Shares
avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: